Grundlagen Onlinemarketing

Zusammenfassung

Übersichtlich  –  Pragmatisch  –  Gebündelt

Eine Check-Liste

Mit der folgenden Auflistung möchte ich Ihnen eine Hilfestellung an die Hand geben mit der Sie entweder selbst Ihren Internetauftritt planen, durchführen, optimieren und vermarkten können. Oder der Ihnen hilft bei dem Dienstleister oder der Online-Agentur, die das für sie tut die richtigen Fragen zu stellen. Basis und Quelle der Information ist ein Google-E-Learning das ich absolviere. Die Liste ist meine eigene Zusammenfassung.

Stand: 15. April 2020, wird aktualisiert

Quelle: https://learndigital.withgoogle.com/zukunftswerkstatt/course/digital-marketing

1. Schritt: Eintrag in Online-Verzeichnisse

  • Google My Business
  • Bing Places
  • Weitere Suchmaschinen-, Branchen- und Firmenverzeichnisse

2. Schritt: Eigene Webseite (Onlinepräsenz)

  1. Welche Aktivitäten wollen Sie Ihren Kunden auf Ihrer Webseite anbieten
    1. Videoanleitung ansehen
    2. Termine vereinbaren
    3. Anfahrtsbeschreibung lesen
    4. Produkte kaufen
  2. Technik:
    1. Mieten Sie Speicherplatz auf einem Server
    2. Reservieren Sie sich eine sprechende Webadresse für Ihr Unternehmen
  3. Bestandteile Ihrer Webseite
    1. Domainname
    2. Startseite
      1. Stellen Sie Ihr Unternehmen vor
    3. Unterseiten sind über die immer sichtbare Navigation oder über die Suche erreichbar
      1. Über Uns
        1. Unternehmensbeschreibung, Team vorstellen (Fotos)
      2. Kontakt
        1. Anschrift
        2. Telefonnummer
        3. E-Mailadresse
        4. Karte / Anfahrtsskizze
  4. Aufbau
    1. Wählen Sie ein Template aus
    2. Was erwarten Ihre Kunden auf Ihrer Webseite?
      1. Wonach suchen Ihre Kunden?
      2. Warum besuchen die Kunden Ihre Webseite
    3. Gestalten Sie die Webseite so, dass alle für Ihre Kunden wichtigen Informationen leicht zu finden sind
    4. Design an die Zielgruppe anpassen
    5. Der Aufbau sollte optisch ansprechend und übersichtlich sein
      1. Überschriften
      2. Absätze
      3. Farbliche Akzente
    6. Fotos und Videos einfügen
    7. Telefonnummer gut sichtbar
    8. U.U. Hinweis: „Rufen Sie jetzt an.“ (CtA)
    9. Vermeiden sie Fehler
      1. Achten Sie auf kurze Ladezeiten
        1. Kleine Bilder / Vorschaubilder (Thumbnails)
        2. Einfaches Layout
        3. Gleiches Hintergrundbild
        4. Effizientes Programmieren
      2. Responsiv Design
        1. Gute Darstellung bei allen Bildschirmgrößen
        2. Bekannte Symbole verwenden
        3. Anrufschaltfläche für mobile Geräte
      3. Test auf den gebräuchlichen Betriebssystemen und Browsern
      4. Bedürfnisse der Zielgruppe beachten
  5. Inhalt / Content
    Die Goldene Regel: Der Content auf der Webseite sollte für den Nutzer optimiert sein, nicht für die Suchmaschine!
    1. Text
      1. Mehr als nur Verkaufsargumente
      2. Verzicht auf Fachbegriffe & Eigenlob
    2. Wie werde ich den Bedürfnissen der Kunden gerecht, wie unterstütze ich meine Kunden
    3. Erzählen Sie Geschichten / Storys, das schafft persönliche Bindung
    4. Bewertungen von Produkten und Dienstleistungen
    5. Videos von zufrieden Kunden
    6. Bedenken Sie die kurze Verweildauer und verwenden Sie:
      1. Bilder
      2. Überschriften
      3. Eine übersichtliche Navigation
    7. Setzen sie Verknüpfungen zu ihren Inhalten und dem anderer Websites (Hyperlinks)
    8. Verwenden Sie Handlungsaufforderungen (Call to Action, CtA)
  6. Achten Sie auf maximale Nutzerfreundlichkeit (Usability)
    1. Einfache und übersichtliche Navigation
    2. Übersichtliches und einheitliches Layout
    3. Fassen Sie Ihre Themen / Inhalte in Kategorien zusammen und zeigen Sie die in der Navigation
    4. Verwenden Sie ein Suchfeld, damit der Nutzer einfach zwischen verschiedenen Unterseiten springen kann
    5. Zeigen Sie das Suchfeld immer an der gleichen Stelle
    6. Verwenden Sie bekannte / übliche Funktionen
      1. Klick aufs Logo führt zur Startseite (Logo immer an der gleichen Stelle)
      2. Benutzen Sie Call to Action (CtA)
  7. Still
    1. Einfache Lesbarkeit
      1. Dunkle Schrift auf hellem Grund
      2. Überschriften
      3. Aufzählungen
      4. Text auf die Zielgruppe ausrichten (möglichst keine Fachbegriffe, es sei denn Sie richten sich an Fachleute.

3. Schritt: Onlinepräsenz vermarkten

Die Kunden sehen Ihr Angebot, wenn sie bereits danach suchen!

  1. Tools:
    1. Answerthepublic.com [https://answerthepublic.com/]
    2. Google Search Console [https://search.google.com/search-console/]
      1. Überwacht Ihr Ranking
      2. Informiert Sie wie Google Ihre Webseite einschätzt
        1. Bericht Suchanalyse
          1. Welche Suchanfragen führen zu Ihrer Webseite?
          2. Wann klicken Nutzer auf Ihrer Links?
          3. Welche anderen Websites verlinken auf Ihre Website
        2. Bericht zur Klick-Anzahl
        3. Bericht zu Links zu Ihrer Website
        4. Bericht zur Nutzer-Freundlichkeit
          1. Usability auf Mobilgeräten
        5. Crawlingfehler
        6. Indexierungsstatus
    3. Google Trends [https://trends.google.de/trends/]
    4. Keword-Planer von Google [https://ads.google.com/intl/de_de/home/tools/keyword-planner/]
    5. Schlüsselwort-Recherche von Bing [https://about.ads.microsoft.com/de-de/loesungen/tools/keyword-planer]
  2. Arbeitsschritte von Suchmaschinen:
    1. Crawling: Untersuchen der Inhalte von Websites
    2. Indexierung: Kategorisieren des Inhalts
    3. Ranking: Entscheiden welche Inhalte für den Nutzer am hilfreichsten ist
  3. Was erfassen Suchmaschinen als Inhalt einer Webseite?
    1. Titel: Sollte möglichst kurz eine genaue Inhaltsbeschreibung jeder Seite enthalten
    2. Texte: Sprechen Sie die Sprache Ihrer Kunden
    3. Bilder: Aussagekräftiger Name und Alternativ-Text [Alt-Tag]
  4. Suchmaschinenoptimierung (SEO) – Die Optimierung der Inhalte für die unbezahlten Suchergebnisse im Zentrum / Hauptteil der Suchergebnis-Seite. Es kostet nichts dort zu erscheinen (außer den Optimierungsaufwand um dort zu erscheinen)
    1. Wie optimieren Sie für organische Suchergebnisse? Optimieren Sie für den Suchenden, nicht für die Suchmaschine.
      1. Erstellen Sie eigene, gute, relevante und originelle Inhalte, Bilder und Texte.
      2. Die Fragen nach dem Wie und Wo für Ihr Unternehmen beantworten
    2. Faktoren für das Ranking der organischen Suchergebnisse in Bezug zur Suchanfrage
      1. Einzigartige, relevante Inhalte passend zu den Keywords der Suchanfrage
      2. Links von anderen Webseiten
        1. Hohe Beliebtheit der Seien die auf Sie verlinken
      3. Was halten andere Nutzer oder andere Webseiten von Ihrer Seite
      4. Ihr Standort
      5. Von welchem Gerät die Suchanfrage gestellt wurde
    3. Erstellen Sie eine SEO-Plan
      1. Setzen Sie sich spezifische SEO-Ziele
      2. Recherchieren Sie gute Keywords, Begriffe und Wortgruppen
        1. Wonach suchen die Nutzer
        2. Ermitteln Sie verwandte Themenbereiche.
        3. Was ist Trend?
        4. Nutzen Sie gängige Formulierungen.
      3. Kriterien zur Bewertung der Keywords
        1. Volumen: Wie häufig wird nach den Begriffen gesucht
          1. Zu einem Thema gibt es wenige Begriffe mit einem hohen Suchvolumen und …
          2. viele mit einem niedrigen Suchvolumen. Das nennt man den Long-Tail der Suchmaschinenoptimierung.
          3. Berücksichtigen Sie auch Kombinationen von Begriffen in längeren Suchphrasen
        2. Wettbewerb
          1. Je spezifischer die Begriffe, desto niedriger ist der Wettbewerb, aber auch das Suchvolumen
        3. Relevanz
    4. Erstellen Sie eine Liste mit To-dos die Ihre SEO voranbringt
      1. Priorisieren Sie die Themen.
      2. Berücksichtigen Sie dabei Aufwand und Nutzen.
    5. Optimieren Sie Ihre Suchbegriffe mindestens 1 x im Jahr
    6. Testen Sie Ihre Webseite
      1. Bei welchen Themen und Begriffen erscheint Ihre Webseite in den Suchergebnissen?
    7. Bei Änderungen in Ihrem Unternehmen oder der Technik oder der Suchmaschinen passen sie Ihren Plan und Ihre Strategie an
    8. Der SEO-Prozess ist ein fortlaufender Prozess. Er sollte veränderten Trends, Änderungen im Nutzer-Verhalten und den Weiterentwicklungen bei den Suchmaschinen angepasst werden. So halten Sie Ihre SEO aktuell:
      1. Verstehen wie die Suchmaschinen arbeiten
        1. Neue Funktionen
        2. Algorithmusveränderungen
      2. Veränderungen beobachten
        1. In den Suchergebnissen
        2. Auswirkungen auf die Webseite
        3. Optimierungen auch für mobile Geräte
      3. Lassen Sie sich von anderen Websites inspirieren z.B.:
        1. Kostenloser Versand
        2. Aktiv in sozialen Netzwerken
        3. Neue Fotos auf der Webseite
      4. Sprechen Sie mit Ihren Kunden
        1. Was habe sie für Bedürfnisse
        2. Welche Erwartungen haben sie an Ihre Webseite
  5. Suchmaschinenwerbung (SEA) – Bezahlte (Text-) Anzeigen: Verweise auf Inhalte die den Suchbegriff aufgreifen. Entscheidend für die Platzierung sind:
    1. Höhe des Gebots
    2. Qualität der Anzeigeninhalte

4. Schritt: Realistische Ziele setzen und überprüfen

  1. Definieren Sie Ihre Ziele, z.B.:
    1. Neue Kunden gewinnen
    2. Mein Unternehmen bekannter machen
    3. Einen Überblick über mein Leistungsangebot geben
    4. Produkte verkaufen
    5. Hohe Kundenzufriedenheit
      1. Nutzen Sie z.B. Feedbackformulare zur Bewertung Ihrer Leistungen und Produkte
  2. Legen Sie Ihre Onlinestrategie fest
    1. Bestandteile Ihrer Onlinestrategie
      1. Ihre Ziele
      2. Ihr Leitbild
      3. Ihre USPs
    2. Verknüpfen Sie Ihre Ziele mit realistischen Erwartungen
    3. Setzen Sie eine Analysesoftware ein (z.B. Google Analytics)
    4. Erkennen Sie Veränderungen in der Onlinetechnologie, Ihrer Branche und in dem Verhalte Ihrer Kunden und reagieren Sie darauf
  3. Wie erreichen Sie Ihre Unternehmensziele mit Ihrer Webseite?
    1. Kundenverhalten verstehen – Berücksichtigen die 4 Phasen in denen sich Nutzer online mit einem Thema befassen:
      1. Sehen
      2. Nachdenken
      3. Handeln
      4. Teilen
    2. Definieren und segmentieren Sie Ihre Zielgruppe
    3. Verknüpfen Sie Ihre Ziele mit den Erwartungen Ihrer Kunden (Zielgruppe)
    4. Beispiele für Kundenerwartungen:
      1. Wo finde ich das Unternehmen
      2. Preise, Sonderangebote, Zertifizierungen
      3. Nutzen sie ein Analyseprogram um noch mehr herauszufinden
  4. Stellen Sie das Kundenbedürfnis immer an erster Stelle
  5. Heben Sie sich vom Wettbewerb ab. Stellen Sie sich dazu folgende Fragen:
    1. Wer ist meine Zielgruppe?
    2. Wer ist mein Wettbewerber
    3. Welche Probleme hat meine Zielgruppe?
    4. Wie kann ich die lösen?
    5. Welche Botschaften verwende ich in sozialen Medien
  6. Erstellen Sie eine SWOT-Analyse
    1. Strengths (Stärken)
    2. Weaknesses (Schwächen)
    3. Opportunities (Chancen)
    4. Threats (Risiken)
  7. Nutzen Sie die Suchmaschinen für Ihre Analyse
    1. Suchen Sie nach Ihren Schlüsselbegriffen / Keywords
      1. Wer steht an oberster Position
      2. Welche Keywords kommen in den Seitentiteln meiner Webseite vor
      3. Nutzen Sie Benachrichtigungssysteme um über Mitbewerber informiert zu sein

5. Schritt: Onlinetechnologien und Branchentrends beobachten

Kontakt

Ralf Consulting | Marketing Beratung
Gerade Querstraße 10
DE-23552 Lübeck
  • + 49 (0)451 7098 2898
  • + 49 (0)151 1110 8782
  • jr@rahlf-consulting.com

+49 (0)451 7098 2898

Schließen